Seit 1900 gibt die Firma Michelin den „Guide Rouge“ heraus, der seit 1902 eine kleine Karte Frankreichs im Anhang enthält. Michelin verteilte diesen Restaurantführer kostenlos unter seinen Kunden. André Michelin hatte nach seinem Studium, um 1890-95, an der École Centrale von Paris während einiger Zeit im Wehrdienst beim Innenministerium an der Entwicklung der Karte Frankreichs im Maßstab 1:100.000 gearbeitet.

Diese Erkenntnisse ermöglichten ihm die Kartographie als neues Standbein seiner Firma zu errichten. Die älteste Straßenkarte für Autofahrer von Michelin wurde wahrscheinlich anlässlich der „
coupe Gordon-Benett“ 1905 herausgegeben. Auf dieser Karte, in Maßstab 1:100.000, wird die Strecke dieses Rennens, welches sich in diesem Jahr um Clermont-Ferrand abspielte, dargestellt.

Zwischen 1906 und 1908 werden die ersten Studien für die Herausgabe einer Kartenserie von Frankreich gestartet. In 1907 wird eine Karte der Auvergne im Guide Rouge aufgenommen und eine Karte von Frankreich wird in vier Blätter im Maßstab 1:1.000.000 veröffentlicht. Seit 1908 wurde diese Karte auch einzeln verkauft.

Im darauf folgenden Jahr wird eine Karte der Region von Clermont-Ferrand im Maßstab von 1:20.000 gratis in der Region verteilt. Und 1910 werden die ersten Karten im Maßstab 1:200.000 im Handel gebracht. Zuerst die Karte von Clermont-Ferrand, dann die Mittelmeerküste und die Pariser Region. Der Marktführer im Bereich der Straßenkarten zu dem Zeitpunkt war die Firma Taride, gefolgt vom Touring Club de France und vielen anderen Marken.


Pascal Pannetier
Http://oldmaps.free.fr