Hier gibt es, für alle die sich die Frage Stellen, wie man das Alter einer Michelinkarte bestimmen kann, den Trick, mit dem man den Jahrgang genau bestimmen kann.


Um das Datum der Ausgabe einer Michelinkarte zu bestimmen, sollte man sich besser auf den Angaben auf der Karte als auf das Deckblatt verlassen, weil man früher bei Michelin (sehr) sparsam war und die Deckblätter (sowohl vorderes wie hinteres) benutzte, bis der Vorrat aufgebraucht war, egal ob die Informationen nicht mehr aktuell waren. So findet man sogar Karten ohne Legende, weil diese um 1950 vom vorderen auf das hintere Deckblatt wanderte. Doch da man noch ein Paar alte Deckblätter hatte...

Der Jahrgang steht fast immer in der oberen linken Ecke der Karte unter der Blattnummer. Diese Angabe gibt es erst seit 1923. Vorher gab es nur eine Nummer in Klammern, die die Zahl der Ausgabe darstellt (1 bis 7 für Einige).








Von 1923 bis 1935 wurde folgende Kodierung benutzt: 2 von einem Bindestrich getrennte Zahlengruppen, z.B. 3422-83







- Die ersten zwei Zahlen der ersten Gruppe ergeben das Jahr: 1934.
- Die 2 folgende die Auflage (multiplizieren mit 1.000), 22.000.
- Die erste Zahl der zweiten Gruppe ergibt die Nummer der Ausgabe: achte Ausgabe.
- Die letze Zahlen ergeben den Monat der Ausgabe: März


In 1935 und 1936 wurden die Reihenfolge der 2 Gruppen umgekehrt: z.B. 119-3724 --> 1937, Auflage 24.000, 11. Ausgabe.








In 1936 und 1937 und nur in wenigen Fällen für 1938 wird das Jahr „nicht kodiert“ wiedergegeben, die Neuauflagen innerhalb des gleichen Jahres werden mit einer unter dem Jahr gedruckten Zahl (2 bis 4) dargestellt.








Von 1937 bis 1940 wird die Jahresangabe vom Ausdruck „
révisée en“ vorangegangen.

Von 1940 bis 1944 gibt es ab und zu den Ausdruck „
édition provisoire“, jedoch nicht systematisch. Ein Paar Mal gibt es beide Ausdrücke auch gleichzeitig.

Seit 1956 wird ein kleiner Punkt hinter der Jahreszahl gestellt, um anzugeben, dass es kleinere Änderungen gab. Diese Punkte gibt es heutzutage noch! An die Lupen! Ab und zu gibt es drei Punkte!)
Schließlich wurde kurz vor 1970 (laut Nummern) eine logische Reihenfolge, um die unterschiedlichen Ausgaben zu nummerieren, eingeführt. Diese Chronologie wird bis heute benutzt. Die Jahreszahl stimmt meist nicht mit der des „
dépot légal“ (gesetzliche Niederlegung) überein.


Etienne HOUDOY